Wer ist Gott?

Wer ist Gott? Eine Frage, die die Menschen seit jeher bewegt. In allen Religionen und Kulturen kommt sie vor. „Gott“ erhält hier nur immer wieder andere Namen. In den vergangenen Wochen ist sie mir dreimal begegnet: Aus dem Mund einer jugendlichen Konfirmandin. Aus der Seele eines trauernden Menschen. Und aus der Angst eines Mannes vor einem neuen großen Krieg.

Meine Antwort an dieser Stelle: Gott ist, wer er ist. Alles, was wir Menschen über ihn zu sagen versuchen, bleibt menschlich, damit vorläufig und unvollständig. Gott ist unverfügbar.
Auch wenn sich Menschen es manchmal wünschen, aber für Gott gibt es keine Formel. Er lässt sich nicht „formulieren“.

Wir können also nichts über ihn sagen, nur etwas von ihm. Von dem, was wir mit ihm erfahren haben.

Menschen, die Gott noch nicht erlebt haben, sagen, er sei nicht da. Reicht das als Gegenbeweis?

Ich möchte aus meinem Erleben und meinem Glauben heraus folgendes von Gott sagen: Gott war vor dem Menschen da und wird nach ihm da sein. Er ist der, der auch jetzt

immer da ist, ganz gleich, ob wir es wollen.

Gott hat in Jesus gezeigt, wie er sich menschliches Leben wünscht: Voller Frieden und Gerechtigkeit. Voller Vergebung und Barmherzigkeit. Voller Hilfe und Fürsorge.

Und wie es im Neuen Testament im 1. Johannesbrief steht: „Gott ist die Liebe.“

Das ist Gott - eher mehr, nicht weniger.

Ich hoffe, mit diesen Antwortannäherungen können Sie gut leben. Und mit Gott.

 

von Bodo Steinhauer

Möge die Straße Dir entgegeneilen.
Möge der Wind immer in Deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf Dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf Deine Felder fallen.
Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott Dich im Frieden seiner Hand.
Irischer Segenswunsch

Segen schließen
Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies rein zum technischen Betrieb dieser Seiten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
Akzeptieren & schließen