Gottesgeschenk: Überwältigende Resonanz

26.04.2012 · Tauffest an der Ruhr – Schon 65 Anmeldungen

Von Nicole Schneidmüller-Gaiser WITTEN. „Die Taufe ist ein Gottesgeschenk – nehmen wir es an!“ So warb die Evangelische Kirche von Westfalen im vergangenen Jahr in ihren Gemeinden um Ideen für Tauffeiern der etwas anderen Art. Der Evangelische Kirchenkreis Hattingen-Witten greift diese Aktion auch in diesem Jahr wieder auf. Mit einer ungewöhnlichen Aktion in Witten: Am Sonntag, dem 1. Juli, findet am Schleusenwärterhäuschen an der Ruhr ein zentrales Open-Air-Tauffest statt – die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, schon jetzt sind 65 Täuflinge angemeldet.

Foto:

Sie freuen sich auf das Tauffest an der Ruhr: Die Pfarrerinnen und Pfarrer des Evangelischen Kirchenkreises in Witten. Annette Krüger (rechts) organisiert die Großveranstaltung, zu der mehr als 500 Gäste erwartet werden. Die Taufkerzen „Gottesgeschenk“ stiftet die Landeskirche.

Annette Krüger, Synodalpfarrerin im Kirchenkreis, ist von der Resonanz überwältigt: „Nachdem wir die Idee vorgestellt hatten und die ersten Einladungen verschickt wurden, stand das Telefon kaum noch still. Wir sind auf dem richtigen Weg!“ Wir, das ist in diesem Fall die Aktionsgemeinschaft Evangelisch in Witten, an der sich neben den Gemeinden des Kirchenkreises auch die Kreuzgemeinde Witten (SELK) und die Creative Kirche beteiligen. Etwa 15 Pfarrerinnen und Pfarrer sowie 100 überwiegend ehrenamtliche Helfer freuen sich nun auf ein fröhliches Tauffest an der Ruhr, bei dem es trotz Feierlichkeit locker und ungezwungen zugehen darf.

Die Taufe ist vielleicht das Familienfest schlechthin. Dazu ein Klischee: Im Garten des freistehenden Hauses spielen ausgelassen die älteren Geschwister und Cousinen, an der langen, gedeckten Kaffeetafel unter den blühenden Obstbäumen sitzt zufrieden die Großfamilie, deren Mitglieder auf das fröhlich glucksende Kleinkind im weißen Kleidchen blicken. Doch so idyllisch wie in Bullerbü ist die Realität selten: Mietswohnungen mit kleinem Balkon, Patchwork-Familien oder Alleinerziehende, die nicht wissen, wie sie vom Lohn ein Fest ausrichten sollen. „Manche Taufe scheitert nicht am Glauben, sondern an den Rahmenbedingungen“, weiß Pfarrerin Krüger.

Auch die eigene religiöse Entfremdung spielt eine Rolle, wenn Eltern ihren Nachwuchs nicht mehr wie selbstverständlich zur Taufe anmelden. „Wer nicht oder nicht mehr regelmäßig den Gottesdienst besucht, für den sind viele Rituale fremd – und dadurch entsteht Unsicherheit“, erkennt die Theologin. Die Handlung im Altarraum am Taufbecken, im Visier der kompletten Gemeinde mag da manchem unangenehm sein. Mit der Großveranstaltung, bei der natürlich dennoch jeder Täufling individuell getauft wird, entfällt der Druck – bei einer vergleichbaren Veranstaltung in Hattingen erreichten die Kirchengemeinden im Vorjahr mehr als 50 Täuflinge und deren Familien.

Nach einem zentralen Gottesdienst um 11.30 Uhr wandern die Familien mit „ihrem“ Pfarrer zu einer der Taufstationen, an denen dann bis zu acht Kinder zwischen drei und sieben Jahren getauft werden. „Unsere Einladung richtet sich aber auch an ältere Geschwisterkinder, die noch nicht getauft sind, oder Erwachsene“, erklärt Annette Krüger. Nach einem Abschlussgebet sind alle Tauffamilien zum gemeinsamen Mittagessen eingeladen – die WABE übernimmt die Bewirtung der Familien mit Leckereien vom Grill und Salaten. „Über Kuchenspenden freuen wir uns aber noch“, hofft Annette Krüger, dass die Familien der Täuflinge sich ebenfalls einbringen. Musikalisch umrahmt wird der Tag durch die Soul Teens rund um Miriam Schäfer und einen Posaunenchor. Ein Parcours der Sinne soll die Taufe erlebbar machen und Aktionsspielgeräte sorgen dafür, dass es den Kindern nicht langweilig wird.

Informationen für Interessierte und angemeldete Familien erteilt Annette Krüger unter der Rufnummer 0 23 02 / 58 91 23.
 

Foto:

Möge die Straße Dir entgegeneilen.
Möge der Wind immer in Deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf Dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf Deine Felder fallen.
Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott Dich im Frieden seiner Hand.
Irischer Segenswunsch

Segen schließen
Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies rein zum technischen Betrieb dieser Seiten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
Akzeptieren & schließen