Presse

24.06.2019 · Schön war´s!

Kirchentag 2019 in Dortmund · Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag ist vorbei. Doch er wirkt weiter. In den Erinnerungen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer, in unzähligen Instagram-, WhatsApp-, Facebook- und Presseveröffentlichungen und vor allem in dem, was aus den Vorträgen, Aktionen und Resolutionen nun erwächst. Als „gastgebende Gäste“ erlebten die Aktiven aus Hattingen, Sprockhövel, Wengern und Witten auch ihre Brüder und Schwestern aus dem eigenen Kirchenkreis neu und anders – auch dieses Erleben trägt weiter. Es gab spirituelle Erfahrungen, Ermutigungen und das gute Gefühl: Wir sind immer noch viele und wir werden immer noch gebraucht.

mehr lesen

18.06.2019 · „Ich bin ein echter Kirchentags-Fan!“

Kirchentag 2019 in Dortmund · „Mein erster Kirchentag – und ob ich mich daran erinnern kann! Ich war gerade mal 17, und es war meine erste richtige Reise ohne Eltern…!“ Bärbel Guschauski-Sielert nickt lebhaft und ihre Augen strahlen dabei. Keine Frage: Die Erinnerung an diesen ersten Ausflug nach Frankfurt hat sich tief in ihre Erinnerung eingebrannt – dabei ist diese Reise schon 63 Jahre her. Wir schreiben das Jahr 1956, und es ist erst der 7. Deutsche Evangelische Kirchentag, zu dem sich das lebensfrohe Mädchen auf den Weg in die Großstadt macht.

mehr lesen

27.05.2019 · Blumenbälle sollen Erzieherinnen Freude machen

Aktuelles · „Da krieg ich ja ne Gänsehaut…!“ Ein solcher Satz entfährt einer Erzieherin beim Besuch ihrer Vorgesetzten wohl nicht alle Tage. Als gestern aber die beiden Geschäftsführerinnen des Evangelischen Kindergartenverbundes Hattingen-Witten Pfarrerin Birgit Crone (rechts) und Angelika Arend (links), in der KiTa Herbede in der Kirchstraße auftauchten, schlug Mitarbeiterin (3.v.l.) Nicole Anders-Wild erstmal die Hände vors Gesicht. Denn die beiden Leiterinnen des KiTa-Verbundes kamen unangemeldet und mit einem kleinen Präsent in jede der insgesamt 20 Kitas in Hattingen, Sprockhövel, Wengern und Witten, und überreichten jeder einzelnen Erzieherin ein kleines Präsent. „Wir möchten unseren Mitarbeiterinnen eine kleine Freunde machen“, erläutert Pfarrerin Crone die sympathische wie ungewöhnliche Aktion. „Wir wissen, was die Kolleginnen jeden Tag leisten und wir möchten uns einfach mal für die engagierte und tolle Arbeit bedanken.“

mehr lesen

26.05.2019 · „Wenig bleibt, wie es war!“

Aktuelles · Nichts ist mehr „business as usual“. Wenig bleibt, wie es war.“ So lautet der Einstieg eines Jahresberichtes einer der 17 Gemeinden im Evangelischen Kirchenkreis Hattingen-Witten, mit dem sich die Synodalen auf der ersten Kreissynode des Kirchenkreises am vergangenen Samstag in der Wittener Erlöserkirche zu beschäftigen hatten. Regelmäßig einmal im Jahr, zur Sommersynode, halten die Protestanten bewusst inne, blicken zurück, bewerten und versuchen, aus dem Vergangenen kluge Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Der Superintendentin Julia Holtz kommt dann die Aufgabe zu, aus einem 40 Seiten starken Werk voller Anekdoten, warmer Erinnerungen, Abschiedsschmerz und auch Beschwerden und Beschwernissen eine Zusammenfassung zu formulieren, die den regionalen, personellen und persönlichen Unterschieden in den Gemeinden in Hattingen, Sprockhövel, Wengern und Witten Rechnung trägt, dabei aber auch den „roten Faden“ erkennen lässt. Die prall gefüllte Tagesordnung ließ die insgesamt 60 stimmberechtigten und etwa 30 weiteren Synodalen schon vor Sitzungsbeginn ahnen: Nichts ist so beständig wie der Wandel.

mehr lesen

26.05.2019 · „Gemeinsam entscheiden, was auf dem Tisch stehen soll“

Aktuelles · Beteiligung hat in der Evangelischen Kirche eine lange Tradition – und ein echtes Manko: Es dauert, bis es ein Thema von der Basis hoch in die Kirchenleitung schafft, dort bearbeitet und zum Beispiel in einem Fachausschuss in ein Thesenpapier gegossen wird, das dann wiederum zur Diskussion zurück in die Gremien gegeben wird. So kommt es, dass die Hauptvorlage „Kirche und Migration“ im Jahr vier nach dem legendären Merkel-Satz „Wir schaffen das“ für manchen Synodalen spät auf den Tisch kommt. Dabei hängt die Frage, wie sich Kirche in einer multikulturellen Gesellschaft aufstellt, keineswegs an afghanischen Flüchtlingen oder am Bürgerkrieg in Syrien. „Wenn die Kirche eine Tischgemeinschaft ist, bei der wir `die anderen´ an unseren Tisch einladen, dann geht es natürlich auch ums Teilen“, so Christina Biere, Pfarrerin im Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe), die auf der Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises Hattingen-Witten gemeinsam mit den 60 stimmberechtigten Synodalen eine Stellungnahme zur Hauptvorlage erarbeitete. Sie wählt dieses Bild, um klarzustellen, dass das Ziel echte Beteiligung sein müsse: „Irgendwann wird es auch darum gehen, gemeinsam zu entscheiden, was auf dem Tisch stehen soll.“

mehr lesen

26.05.2019 · „Unser Bild vom Alter muss differenzierter werden“

Aktuelles · „Bis 2030 wird fast die Hälfte aller Gemeindeglieder älter als 60 Jahre sein. Grund genug, mal genauer hinzugucken.“ Helga Wemhöner ist Pfarrerin und kümmert sich als Beauftragte für Altenheimseelsorge beim Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung „von Berufs wegen“ um die Situation älterer Menschen in Kirche und Diakonie. Im Rahmen der Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises Hattingen-Witten skizzierte sie in einem inhaltlichen Impuls die allgemeine Situation der Älteren – denn der Kreissynodalvorstand (KSV) als oberstes Gremium will im Rahmen einer kreiskirchlichen Visitation in diesem Herbst Menschen ab 55 Jahren besonders in den Blick nehmen und die Angebote der Altenarbeit und der Altenseelsorge in Hattingen-Sprockhövel, Wengern und Witten analysieren.

mehr lesen

26.05.2019 · Schlussakkord für Kreiskantor Hans-Wilfrid Richter

Aktuelles · Konzentriert bis zum letzten Einsatz – so erlebten die Teilnehmenden der Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises ein letztes Mal ihren scheidenden Kreismusikkantor Hans-Wilfrid Richter an der Orgel. Nach 32 Jahren im Kirchenkreis verabschiedet sich der Kirchenmusiker in diesem Sommer in den Ruhestand und wurde daher von Superintendentin Julia Holtz mit einem Blumenstrauß und von den Synodalen mit langanhaltendem, freundlichem Beifall verabschiedet. Zuvor hatte er noch einmal an der Orgel den Gottesdienst zu Beginn der Sommersynode begleitet. Richter war seit 1987 zu 75 Prozent als Kirchenmusiker in der Gemeinde Annen angestellt und sorgte dort in Gottesdiensten, in der musikalischen Früherziehung sowie in der Chor- und Gospelmusik stets für den richtigen Ton. Als Kreiskantor leitete er darüber hinaus Chorprojekte, etwa in den Ferien, für den gesamten Kirchenkreis.

mehr lesen

26.05.2019 · Change Manager soll Gemeinden beim Umbau helfen

Aktuelles · Die Meldung ging vor kurzem durch alle Medien: Bis 2060 könnten die Kirchen in Deutschland die Hälfte ihrer Mitglieder verlieren - und damit auch ihre Finanzkraft. Und zwar nicht, wie es bisher auch kirchenintern immer begründet wurde, durch demographischen Wandel - sondern durch Austritte und weil Kirchenmitglieder ihre Kinder nicht mehr automatisch taufen lassen. „Dazu schieb die Süddeutsche Zeitung vor Kurzem: `Die Kirche muss die Kraft der Minderheit entdecken´“, zitierte Pfarrer Claus Humbert aus Annen im Bericht des Strategie- und Strukturausschusses und leitete auf der Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises daraus ab: „Das ist eine Ermutigung. Wir müssen gucken, wie wir weitermachen - und dabei nicht nur sehen, was schmerzhaft an diesem Umbruch ist.“ Konzentration und Profilierung also als Antwort auf den Mitgliederschwund – nicht als Zeichen der Resignation, sondern als Chance für den Neuanfang. Dabei helfen soll ein so genannter „Change Manager“ – die Synodalen befürworteten die Errichtung einer auf drei Jahre befristeten Planstelle, die eine Begleitung der Strukturprozesse in den Gemeinden und Kooperationsräumen gewährleisten soll.

mehr lesen

08.05.2019 · Fahr los - fahr mit Gottes Segen!

St. Georg · Toller Open-Air-Gottesdienst zum Saisonstart der Motorrad- und Vespa-Fahrer in Hattingen-St. Georg. Pfarrer Frank Bottenberg, selber Roller-Fahrer, ließ sich nicht lange bitten, als die Anfrage der Vespa-Cowboys kam - und segnete alle Zweirad-Fahrerinnen und -fahrer in einem Gottesdienst auf dem Kirchplatz vor der St.-Georgs-Kirche.

mehr lesen

08.05.2019 · Jugendfreizeit macht auf freie Plätze aufmerksam

Evangelische Jugend im Kirchenkreis · Da veranstaltet der Kirchenkreis Hattingen-Witten jedes Jahr eine Jugendfreizeit im niedersächsischen Friesoythe, einer kleinen Gemeinde zwischen Cloppenburg und Oldenburg. Jedes Jahr findet diese Fahrt in den letzten beiden Ferienwochen statt und Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren nehmen an ihr teil.

mehr lesen

06.05.2019 · Fasziniert vom Mikrokosmos Krankenhaus

Aktuelles · Krankenhaus-Serien gehen immer. Ob Schwarzwald-Klinik oder In aller Freundschaft, Grey´s Anatomy oder die historische Serie um die Berliner Charité – der Mikrokosmos Krankenhaus hat auf viele Menschen eine besondere Faszination. Nicht nur im Fernsehen. Vielleicht war es ja diese besondere Mischung aus Struktur und Flexibilität, aus dramatischen Momenten, glücklichen Heilungen und existenziellen Entscheidungen, die auch den jungen Stephan Happel Anfang der 1980er Jahre ansprach. Nach seinem Zivildienst im Klinikum war für den Pfarrerssohn aus Minden klar: „Ich will unbedingt Krankenhaus machen.“ Fast vier Jahrzehnte, ein Theologiestudium und ein ganzes Stück Leben später verbringt Stephan Happel immer noch einen großen Teil seiner Zeit im Hospital – und wird jetzt als neuer Pfarrer auf der 4. Kreispfarrstelle – Seelsorge im Evangelischen Krankenhaus in Witten eingeführt.

mehr lesen

25.04.2019 · „Wir lehnen jede Form von Terror ab!“

Aktuelles · Wir haben Respekt vor jedem Glauben und wir lehnen jede Form von Terrorismus ab!“ Mit einer unmissverständlichen Haltung trat der Imam der Türkisch-Islamischen Gemeinde in der Wideystraße, Sefa Karakoc, am heutigen Donnerstag in der evangelischen Johanniskirche vor Vertreterinnen und Vertreter aller christlichen Kirchen in Witten. Gemeinsam mit einigen weiteren Mitgliedern der muslimischen Sultan Ahmet Camii-Gemeinde hatte der Vorbeter spontan einen Termin vorgeschlagen, um angesichts der schrecklichen Attentate vom Osterwochenende auf Sri Lanka sein Mitgefühl und seine Trauer über die Anschläge zu teilen.

mehr lesen

03.04.2019 · Tag und Nacht für Menschen in Not erreichbar - seit 45 Jahren

Aktuelles · 3. April 1974, 8 Uhr in Hagen: „Guten Morgen, hier ist die TelefonSeelsorge Hagen. Ich bin für Sie da!“ - 45 Jahre ist es her, dass Karin diesen Satz gesagt hat, und noch heute begleitet sie Menschen in Not am Telefon in der Hagener TelefonSeelsorge.

mehr lesen

01.04.2019 · Dem Schulreferat Gesicht und Stimme geben

Schule · Zum neuen Schulreferenten der Evangelischen Kirchenkreise Hattingen-Witten und Schwelm wurde Pfarrer Frank Behr gewählt. Pfarrer Behr tritt am 1. August 2019 die Nachfolge von Pfarrerin Sabine Grünschläger-Brenneke an, die im vergangenen Jahr am Pädagogischen Institut der Evangelischen Kirche von Westfalen eine neue Aufgabe als Dozentin übernommen hat.

mehr lesen

30.03.2019 · Religiöse Bildung in Ev. Tageseinrichtungen für Kinder

Aktuelles · 20 Erzieherinnen haben seit September 2018 an einer religionspädagogischen Langzeitfortbildung teilgenommen, die von der Fachberatung für Kindertageseinrichtungen in den Evangelischen Kirchenkreisen Hattingen-Witten, Hagen und Schwelm veranstaltet wurde. Am 15. März erhielten sie ihre Zertifikate.

mehr lesen

06.01.2019 · Vom Ankommen und beschenkt werden in Wengern

Wetter-Wengern · Der 6. Januar ist den meisten als „Heilige Drei Könige“ oder Dreikönigstag bekannt. In der katholischen Kirche werden die „drei Könige“, die wohl eigentlich Männer der Wissenschaft waren, als Heilige verehrt. Und in der evangelischen Kirche, wo man es mit den Heiligen nicht so hat, wird der Tag als „Epiphanias“ gefeiert - das bedeutet „Erscheinung des Herrn“. In manchen Ländern bekommen die Kinder nicht an Weihnachten, sondern erst am 6. Januar ihre Geschenke - und so passte es in vielerlei Hinsicht, das die Evangelische Kirchengemeinde in Wengern und ihr neuer Pfarrer Michael Waschhof sich an diesem grauen ersten Sonntag im Jahr reich beschenkt fühlen konnten: In einem feierlichen Gottesdienst wurde der junge Theologe durch Superintendentin Julia Holtz und das Presbyterium gesegnet und in den Dienst in der Gemeinde eingeführt. Strahlende Augen beim Pfarrer, strahlende Gesichter bei den dicht gedrängt in der Dorfkirche sitzenden Gemeindegliedern – und nur Waschhofs Töchterchen Helene war anzusehen, dass sie die Geschenke im Gemeindehaus noch ein bisschen spannender fand als die Zeremonie in der Kirche…

mehr lesen

01.01.2019 · "Suche Friede und jage ihm nach!" Psalm 34,15

Aktuelles · Eine so passende Jahreslosung. Der Frieden im Großen - der fehlt uns an so vielen Stellen in der Welt. Und den Frieden im Privaten - den können wir nur dann finden, wenn wir auch mit uns selber im Reinen sind. Mit uns selber unseren Frieden gemacht haben. Und das bedeutet wohl auch, auszuhalten, dass man eben nicht jeden Konflikt lösen kann. Auch, wenn es schwer fällt.

mehr lesen

07.12.2018 · Westfälische Kirche diskutiert über Migration

Flüchtlingshilfe · Wenn die Evangelische Kirche von Westfalen ein Thema besonders nach vorne bringen will, dann gelingt dies gut mit einer sogenannten Hauptvorlage. Das Thema "Kirche und Migration" ist der Titel der neuen Hauptvorlage. In dieser spielt auch die Zuwanderungsberatung der Diakonie Mark-Ruhr eine besondere Rolle.

mehr lesen

07.08.2018 · Diakonie Ruhr lehnt Dienstpflicht ab

Diakonie Ruhr · Auf die Initiative der Bundes-CDU und ihrer Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer zur Einführung einer Dienstpflicht reagiert die Diakonie Ruhr mit Ablehnung.

mehr lesen

16.06.2018 · Mit unterschiedlichen Talenten fit für die Zukunft

Aktuelles · Vielleicht war „noch“ das wichtigste Wort im Bericht von Superintendentin Julia Holtz. „Noch leben wir in einer Zeit, die mit Pfarrerinnen und Pfarrern gesegnet ist.“ Dieses „Noch“ sollte Aufrütteln: „Wir müssen wieder entdecken, wie vielfältig die Gaben der Mitarbeitenden in einer Gemeinde sind und dass der Pfarrer nicht der Einzige ist, bei dem alle Fäden zusammenlaufen müssen.“ „Multiprofessionelle Teams in den Gemeinden“ hieß darum das inhaltliche Schwerpunktthema am Wochenende auf der ersten Tagung 2018 der Kreissynode in der Johannis-Kirchengemeinde.

mehr lesen

02.12.2017 · Abschied, Neuanfang und Vorfreude im Schatten der Zahlen

Aktuelles · Es ist ein Spagat, den auch Kirchenvertreter täglich leisten müssen. Da sind auf der einen Seite Werte und Ideale, für die die Kirche und ihre Haupt- und Ehrenamtlichen einstehen – und auf der anderen Seite: Das liebe Geld. Das fängt bei der Verpflegung an: Schon vor geraumer Zeit hat die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Hattingen-Witten, also quasi das Kirchenparlament, beschlossen, dass es auf den halbjährlichen Sitzungen bio-faire Verpflegung geben soll. Doch Dominosteine und Obst aus biologischem Anbau für die knapp 90 Anwesenden haben ihren Preis – und so gibt es dann leichte Abstriche bei den Kaltgetränken. „Vielleicht finden sich ja Menschen, die gemeinsam nach Alternativen suchen“, hofft Superintendentin Julia Holtz, für die fairer Handel und nachhaltiger Einkauf Herzensanliegen sind. Geld regiert die Welt – auch bei Kirchens. Und das, obwohl die Kassen derzeit unerwartet gut gefüllt sind.

mehr lesen

16.10.2017 · Was für ein Vertrauen (2. Könige 18,19)

Aktuelles · Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag 2019 in Dortmund steht unter der Losung „Was für ein Vertrauen“. Kirchentagspräsident Hans Leyendecker, die Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages Julia Helmke sowie die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen Annette Kurschus gaben die Losung heute im Haus der Evangelischen Kirche in Dortmund bekannt. Das Präsidium des Kirchentages hatte sich am Wochenende für das Bibelwort aus dem 2. Buch der Könige entschieden.

mehr lesen

01.07.2017 · Lebendig, unbequem und mit lauter Stimme für Gerechtigkeit

Aktuelles · Unkomplizierte Nachbarschaftshilfe für Menschen in Not, politische Lobbyarbeit auf Landes- und Bundesebene, bewusster Umgang mit Ressourcen vor Ort und weltweit, Solidarität mit Christen in Ruanda, und ein kritischer Blick aufs eigene Konsumverhalten – auf der Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises Hattingen-Witten präsentierte sich an diesem Wochenende eine Kirche, die lebendig, manchmal unbequem, lebensnah und konsequent im Handeln ist und die anstehende Themen nicht nur benennt, sondern auch anpackt. Und das nicht nur in Wahlkampfzeiten…

mehr lesen

20.01.2017 · „Wir müssen als Kirche reden und handeln!“

Aktuelles · In einem Festgottesdienst in der Evangelischen St.-Georgs-Kirche in Hattingen hat Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, am Freitag, 20. Januar, Pfarrerin Julia Holtz in ihr Amt als Superintendentin des Kirchenkreises Hattingen-Witten eingeführt.

mehr lesen

26.11.2016 · „Menschenrecht auf Zusammenleben von Eltern und Kindern“

Aktuelles · Das eigentliche Thema war die Wahl des neuen Superintendenten - doch auf der Herbstsynode spielen traditionell auch die Zahlen eine große Rolle. Allerdings gab es angesichts des überaus positiven Finanzberichts, den Verwaltungsleiterin Jutta Nowicki präsentieren durfte, kaum Grund für Diskussionen: Es gibt noch einmal deutlich mehr Geld als gedacht.

mehr lesen

25.11.2016 · Julia Holtz wird erste Superintendentin des Kirchenkreises Hattingen-Witten

Aktuelles · Der Evangelische Kirchenkreis Hattingen-Witten hat auf der Herbstsynode am Freitagabend Julia Holtz zur neuen Superintendentin gewählt. Julia Holtz ist 54 Jahre alt und derzeit Pfarrerin in der Ev.-Luth. Johannis-Kirchengemeinde in Witten. Damit ist erstmals eine Frau oberste Theologin im Kirchenkreis, zu dem 16 evangelische Gemeinden in den Städten Hattingen, Sprockhövel, Witten, und Wetter gehören. Gemeinsam mit der ebenfalls neu gewählten Assessorin Pfarrerin Sabine Grünschläger-Brenneke (Schulreferentin) und der Skriba, Pfarrerin Ute Wendel aus Herbede bilden die drei Frauen nun die hauptamtliche Spitze des Kirchenkreises, zu dem etwa 66.000 Christinnen und Christen gehören.

mehr lesen

10.11.2016 · Witten singt und feiert Luther

Aktuelles · Am 23. und 24. September 2017 ist es soweit: Das Pop-Oratorium Luther kommt in den Saalbau nach Witten! Nach Stationen in Düsseldorf, Hamburg, München und anderen Metropolen wird das Werk dort von insgesamt bis zu 600 Sängerinnen und Sänger aus Stadt und Umgebung in zwei Aufführungen vor bis zu 1.400 Zuschauern aufgeführt. Ein Symphonieorchester, eine Rockband und zahlreiche Musicalstars unterstützen die Choristen.

mehr lesen

19.10.2016 · Neuer Umweltausschuss im Amt

Umwelt und Öko-Tipp · Die Sommersynoden der Kirchenkreise Hagen, Hattingen-Witten und Schwelm haben den neuen Umweltausschuss im Gestaltungsraum IV berufen: 25 Männer und Frauen repräsentieren 17 von 46 Gemeinden des Gestaltungsraumes.

mehr lesen

25.06.2016 · Selfies mit Luther #lutherselfieHaWi

Aktuelles · 2017 ist für die Protestanten weltweit ein wichtiges Jahr. Vor 500 Jahren verbreitete sich von Wittenberg aus eine Idee, die die damalige (kirchliche) Welt verändern sollte - ein Mönch namens Martin Luther machte sich Gedanken zum Glauben, zur Kirche und zur Gesellschaft - und er wollte diese Gedanken mit möglichst vielen Menschen teilen.

mehr lesen

18.06.2016 · Wahlen, Abschied und neue Gesichter auf der Sommersynode

Aktuelles · Aufgeregt sind sie nicht, wohl aber hoch konzentriert: In der Politik würde man Monika Tjaden und Dr. Christina Patzig wohl als „Durchstarter“ bezeichnen – sie selber bleiben aber ganz entspannt. Im März wurden die beiden engagierten Frauen neu ins Presbyterium gewählt – und am Samstag vertraten sie ihre Kirchengemeinde Welper-Blankenstein bereits auf der Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises. Für Rieke Kiffmeyer hingegen endet nach 16 Jahren die Zeit als Synodale. Sie kam als Diakoniemitarbeiterin aus Witten in das Gremium, und ihre Leidenschaft galt stets besonders dem Frauenreferat im Kirchenkreis und dem Thema Gleichberechtigung.

mehr lesen

16.05.2016 · Familien feiern fröhliches Tauffest auf dem Hohenstein

Aktuelles · 61 Täuflinge aus 36 Familien, darunter Babys ebenso wie Erwachsene, haben sich heute auf Einladung der Evangelischen Kirchengemeinden in Witten taufen lassen - Open-Air, am Berger-Denkmal auf dem Hohenstein. Es war ein fröhliches, buntes Fest - und naß wurden zum Glück nur die Täuflinge, denn das Wetter hielt sich ;-)

mehr lesen

27.04.2016 · Kirchenkreis trauert um Micki Wohlfahrt

Aktuelles · Wir trauern um Micki Wohlfahrt. Er starb plötzlich und völlig unerwartet am 26. April 2016.

mehr lesen

06.04.2016 · Martin Luther in allen Formaten

Aktuelles · Luther in der Kneipe, Luther auf dem Rathausplatz und – das bietet sich nun wirklich an – Luther im Lutherpark. Luther gesungen, Luther-Ausstellung, Luther in der Zappelbude: Im Lutherjahr 2017 zu Ehren von Martin Luther (1483-1546) zieht die evangelische Kirche in Witten alle Register. Eine Vorschau.

mehr lesen

26.01.2016 · „Jetzt erst recht!“

Aktuelles · „Es gehört zu unserem christlichen Selbstverständnis, Menschen aufzunehmen, sie zu begleiten und ihnen zu helfen, wenn sie in Not geraten sind, und zwar unabhängig von ihrer Religion und ihrer Herkunft. Davon werden wir nicht ablassen. Unsere Solidarität gilt den Flüchtlingen - jetzt erst recht!“

mehr lesen

02.11.2015 · Umjubelte Premiere von Luther

Aktuelles · Was für ein Ereignis! Welt-Uraufführung des Pop-Oratoriums am Reformationstag in Dortmund – mit mehr als 3000 Chorsängerinnen und Sängern, einem brillanten Solo-Ensemble, und 16.000 begeisterten Zuschauern! Wer das Mega-Ereignis verpasst hat: Im Jubiläumsjahr der Reformation, 2017, geht das Pop-Oratorium von Michael Kunze und Dieter Falk auf Deutschland-Tournee – und wird dabei auch in Witten Halt machen.

mehr lesen

03.10.2015 · Deutschland braucht endlich ein Einwanderungsgesetz!

Aktuelles · Die Gesetzesvorlage ist in keinerlei Weise Ausdruck für eine Willkommenskultur. Denn: statt eine schnelle Aufnahme zu fördern und Integration zu ermöglichen, zielen die aktuellen Planungen in wesentlichen Punkten eher auf Abwehr und Ausgrenzung. Das offensichtlich gescheiterte Dublin-System wird mit aller Härte verteidigt und sogar noch verschärft. Das Einrichten von sogenannten Hot-Spot-Zentren in Griechenland und Italien bezeugen dieses. Die Verantwortung für Flüchtlinge wird auf Drittstaaten verlagert und Deutschland schottet sich ab.

mehr lesen

Möge die Straße Dir entgegeneilen.
Möge der Wind immer in Deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf Dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf Deine Felder fallen.
Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott Dich im Frieden seiner Hand.
Irischer Segenswunsch

Segen schließen
Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies rein zum technischen Betrieb dieser Seiten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
Akzeptieren & schließen