Presse

01.11.2017 · "Das Reich Gottes ist schon hier!"

Aktuelles · Natürlich stand er im Mittelpunkt der Feierlichkeiten zum Reformationstag in und um die Erlöserkirche in Witten: Dr. Martin Luther, der der Legende nach vor 500 Jahren seine Kritik an der Kirche in Form von 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg genagelt haben soll: Luther im Lied, Luther in der Predigt, Luther als Playmobil-Figur im Altarraum, Lutherbier und Lutherbonbons. Kein Wunder, dass Superintendentin Julia Holtz schon im Vorfeld geschmunzelt hatte: „Wir sind alle nach einem Jahr etwas überluthert…!“. Doch wer genauer hinsah – und das taten wohl die meisten der mehr als 600 Besucherinnen und Besucher in der übervollen Kirche im Stadtteil Annen - der merkte schnell, dass es nicht um Personenkult geht, wenn die Evangelische Kirche dieses Ereignis feiert – sondern um eine Haltung, die die Kirche, die Bildung, und letztlich das ganze Land und sogar den Kontinent verändert hat: Die Reformation.

mehr lesen

16.10.2017 · Was für ein Vertrauen (2. Könige 18,19)

Aktuelles · Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag 2019 in Dortmund steht unter der Losung „Was für ein Vertrauen“. Kirchentagspräsident Hans Leyendecker, die Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages Julia Helmke sowie die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen Annette Kurschus gaben die Losung heute im Haus der Evangelischen Kirche in Dortmund bekannt. Das Präsidium des Kirchentages hatte sich am Wochenende für das Bibelwort aus dem 2. Buch der Könige entschieden.

mehr lesen

29.09.2017 · Eine Absage an Krieg und Terror im Namen der Religion

Religionen für den Frieden · „Die Religionen leugnen die Schrecknisse und Verwirrungen nicht. Aber jede zeigt auf ihre Weise, in welche Richtung Hass und Verachtung überwunden werden können.“ Sichtlich bewegt eröffnete Pfarrer Dietrich Schwarze die diesjährigen „Wittener Gebete der Religionen für den Frieden“. Mehr als 90 Menschen verschiedenen Glaubensrichtungen, darunter auch Superintendentin Julia Holtz vom Evangelischen Kirchenkreis, waren der Einladung der Initiative „Religionen für den Frieden“ (RfP) gefolgt und trafen sich am Donnerstagabend in der Bosnischen Moschee in der Breite Straße. Schon seit 1989 treffen sich Bahá'i, Buddisten, Christen, Hindus, Juden, Muslime und Sikhs einmal jährlich und halten gemeinsam Friedensgebete. Sie besuchen sich gegenseitig, hören sich in Respekt und gegenseitiger Achtung zu und beten auch gemeinsam. Im Rahmen der Interkulturellen Woche wählten sie in diesem Jahr das Motto "Ihr seid die Früchte eines Baumes, die Blätter eines Zweiges".

mehr lesen

24.09.2017 · Zeitgemäßer Luther rockt Wittener Saalbau

Aktuelles · Stehende Ovationen, minutenlanger Applaus und mehr als 300 Chorsänger, die dem kleinen Mönch aus Eisleben den Rücken stärken bei seiner Begegnung mit den Mächtigen der Zeit: Der Evangelische Kirchenkreis Hattingen-Witten und die Creative Kirche holen Luther an die Ruhr - und zeigen mit dem mitreißenden Pop-Oratorium "Luther", wie zeitgemäß die Lehre des Reformators auch heute noch verstanden werden kann. "Ich will selber denken..." - das Lied ist der heimliche Star unter den eingängigen Popsongs aus der Feder von Michael Kunze und Dieter Falk. Ein Abend der Superlative für den Kirchenkreis - und einer der ganz großen Höhepunkte im Reformationsjahr 2017.

mehr lesen

24.09.2017 · Der Tod ist die sichere Wahrheit

Aktuelles · Rund um das Thema Sterben und Tod gibt es sehr verschiedene Stile und Formen. Jede Gesellschaft hat eigene Traditionen und Riten, um die Toten in ihre letzte Ruhestätte zu bringen. Der Ausdruck der Traurigkeit ist in einigen Kulturen etwas Selbstverständliches und Natürliches, wird extrovertiert nach außen getragen, während die Menschen in anderen Kulturen darauf achten, ihre Trauer zu verbergen oder nur in einer besonderen Atmosphäre auszudrücken.

Deshalb organisierte die Erwachsenenbildung im Evangelischen Kirchenkreis Hattingen-Witten gemeinsam mit der Initiative „Religions for peace“ unlängst einen Ausflug zu den Gräbern der Stadt, um über die Traditionen und Riten zu erfahren, die von Christen, Muslimen und Juden praktiziert werden, wenn sie ihre Toten begraben, und die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Traditionen zu entdecken.

Die Veranstalter sagten in Ihrer Einladung, dass Friedhöfe herausgehobene Orte in unseren Städten sind. Sie erzählen vom Leid und von den Hoffnungen der Menschen. Ihre Gestaltung und Symbole haben sich durch die Zeiten gewandelt. Sie dokumentieren die unterschiedlichen religiösen und kulturellen Vorstellungen der Gemeinschaften, die dort ihrer Verstorbenen gedenken. In Witten besuchte eine Gruppe von etwa 25 Interessierten mehrere Friedhöfe: katholisch, evangelisch, jüdisch und auch ein islamisches Gräberfeld, das auf dem kommunalen Friedhof der Stadt Witten liegt.

mehr lesen

15.09.2017 · „Singen ist Kraftfutter für Kinderhirne“

Kindergartenverbund · „Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen…“ Dieser Satz klingt doch selber schon wie ein Lied. Man muss wohl sehr unmusikalisch sein, um jetzt nicht spontan eine Melodie, ein paar Töne im Ohr zu haben. Sofort tauchen Bilder vor dem geistigen Auge auf – vom Lagerfeuersingen als Pfadfinder, von der Karlsbrücke beim Schüleraustausch in der damaligen Tschechoslowakei, auf der sich Jugendliche gegenseitig ihre Lieblingslieder vorspielten. Hochzeiten, Trauerfeiern, runde Geburtstage – keine Frage: Musik gehört zum Leben wie Lachen und Atmen. Doch bitten Sie mal beim Essen mit Freunden, gemeinsam ein Lied anzustimmen. Vermutlich folgt peinliches Erröten.

mehr lesen

04.09.2017 · EEB-Programm in neuem Gewand

Erwachsenenbildung · Mit in dem Programmheft sind jetzt auch die Angebote aus dem Computerbereich, die bisher in einem eigenen Heft erschienen sind.

mehr lesen

30.08.2017 · Kirchenkreis verabschiedet sich voll Dankbarkeit von Ursula Müller

Aktuelles · Eine „nachtaktive Einzelgängerin“, wie ihr Vorname Ursula („die kleine Bärin“) vermuten lassen könnte, war sie nie – vielmehr ein nimmermüder „early bird“ (früher Vogel), die gute Seele in der Superintendentur des Evangelischen Kirchenkreises Hattingen-Witten und eine verständnisvolle Ansprechpartnerin für viele und vieles. Nach 26 Jahren Dienst im Kreiskirchenamt, davon zwölfeinhalb Jahre als Sekretärin in der Superintendentur, verabschiedeten sich jetzt Superintendentin Julia Holtz und zahlreiche Kolleginnen und Kollegen von der beliebten Mitarbeiterin Ursula Müller, die zum Monatsende in den verdienten Ruhestand geht.

mehr lesen

28.08.2017 · Kreiskirchenamt versorgt sich mit Strom, den die Sonne liefert

Umwelt und Öko-Tipp · „Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.“ Ein afrikanisches Sprichwort hat der Umweltausschuss der Evangelischen Kirchenkreise Hattingen-Witten, Hagen und Schwelm auf seine Homepage gesetzt. „Es sind nicht immer nur die großen Maßnahmen, die dabei helfen, die Umwelt zu retten oder, biblisch ausgedrückt, die Schöpfung zu wahren“, appelliert der Umweltbeauftragte des Kirchenkreises Hattingen-Witten, Wilfried Ranft, an die Möglichkeiten des Einzelnen – und strahlte heute mit der Sonne um die Wette: Das gemeinsame Kreiskirchenamt weihte heute eine Photovoltaikanlage ein und versorgt sich zukünftig selber mit Strom. Die 9,9 kWp-Photovoltaikanlage sowie ein 4,4 kW-Speicher wurden bereits auf dem Dach der Verwaltung installiert. Auch für den Energiepartner, die NATURSTROM AG ist dies ein Grund zur Freude – denn sie fördern damit bereits die 300. Anlage. Zur Einweihung kamen neben Vertretern der Kirchenkreise und des Umweltausschusses auch die Bürgermeisterin der Stadt Witten, Sonja Leidemann sowie die Umweltbeauftragt der Kommune, Sonja Eisenmann.

mehr lesen

01.07.2017 · Lebendig, unbequem und mit lauter Stimme für Gerechtigkeit

Aktuelles · Unkomplizierte Nachbarschaftshilfe für Menschen in Not, politische Lobbyarbeit auf Landes- und Bundesebene, bewusster Umgang mit Ressourcen vor Ort und weltweit, Solidarität mit Christen in Ruanda, und ein kritischer Blick aufs eigene Konsumverhalten – auf der Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises Hattingen-Witten präsentierte sich an diesem Wochenende eine Kirche, die lebendig, manchmal unbequem, lebensnah und konsequent im Handeln ist und die anstehende Themen nicht nur benennt, sondern auch anpackt. Und das nicht nur in Wahlkampfzeiten…

mehr lesen

20.01.2017 · „Wir müssen als Kirche reden und handeln!“

Aktuelles · In einem Festgottesdienst in der Evangelischen St.-Georgs-Kirche in Hattingen hat Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, am Freitag, 20. Januar, Pfarrerin Julia Holtz in ihr Amt als Superintendentin des Kirchenkreises Hattingen-Witten eingeführt.

mehr lesen

26.11.2016 · „Menschenrecht auf Zusammenleben von Eltern und Kindern“

Aktuelles · Das eigentliche Thema war die Wahl des neuen Superintendenten - doch auf der Herbstsynode spielen traditionell auch die Zahlen eine große Rolle. Allerdings gab es angesichts des überaus positiven Finanzberichts, den Verwaltungsleiterin Jutta Nowicki präsentieren durfte, kaum Grund für Diskussionen: Es gibt noch einmal deutlich mehr Geld als gedacht.

mehr lesen

25.11.2016 · Julia Holtz wird erste Superintendentin des Kirchenkreises Hattingen-Witten

Aktuelles · Der Evangelische Kirchenkreis Hattingen-Witten hat auf der Herbstsynode am Freitagabend Julia Holtz zur neuen Superintendentin gewählt. Julia Holtz ist 54 Jahre alt und derzeit Pfarrerin in der Ev.-Luth. Johannis-Kirchengemeinde in Witten. Damit ist erstmals eine Frau oberste Theologin im Kirchenkreis, zu dem 16 evangelische Gemeinden in den Städten Hattingen, Sprockhövel, Witten, und Wetter gehören. Gemeinsam mit der ebenfalls neu gewählten Assessorin Pfarrerin Sabine Grünschläger-Brenneke (Schulreferentin) und der Skriba, Pfarrerin Ute Wendel aus Herbede bilden die drei Frauen nun die hauptamtliche Spitze des Kirchenkreises, zu dem etwa 66.000 Christinnen und Christen gehören.

mehr lesen

10.11.2016 · Witten singt und feiert Luther

Aktuelles · Am 23. und 24. September 2017 ist es soweit: Das Pop-Oratorium Luther kommt in den Saalbau nach Witten! Nach Stationen in Düsseldorf, Hamburg, München und anderen Metropolen wird das Werk dort von insgesamt bis zu 600 Sängerinnen und Sänger aus Stadt und Umgebung in zwei Aufführungen vor bis zu 1.400 Zuschauern aufgeführt. Ein Symphonieorchester, eine Rockband und zahlreiche Musicalstars unterstützen die Choristen.

mehr lesen

19.10.2016 · Neuer Umweltausschuss im Amt

Umwelt und Öko-Tipp · Die Sommersynoden der Kirchenkreise Hagen, Hattingen-Witten und Schwelm haben den neuen Umweltausschuss im Gestaltungsraum IV berufen: 25 Männer und Frauen repräsentieren 17 von 46 Gemeinden des Gestaltungsraumes.

mehr lesen

25.06.2016 · Selfies mit Luther #lutherselfieHaWi

Aktuelles · 2017 ist für die Protestanten weltweit ein wichtiges Jahr. Vor 500 Jahren verbreitete sich von Wittenberg aus eine Idee, die die damalige (kirchliche) Welt verändern sollte - ein Mönch namens Martin Luther machte sich Gedanken zum Glauben, zur Kirche und zur Gesellschaft - und er wollte diese Gedanken mit möglichst vielen Menschen teilen.

mehr lesen

18.06.2016 · Wahlen, Abschied und neue Gesichter auf der Sommersynode

Aktuelles · Aufgeregt sind sie nicht, wohl aber hoch konzentriert: In der Politik würde man Monika Tjaden und Dr. Christina Patzig wohl als „Durchstarter“ bezeichnen – sie selber bleiben aber ganz entspannt. Im März wurden die beiden engagierten Frauen neu ins Presbyterium gewählt – und am Samstag vertraten sie ihre Kirchengemeinde Welper-Blankenstein bereits auf der Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises. Für Rieke Kiffmeyer hingegen endet nach 16 Jahren die Zeit als Synodale. Sie kam als Diakoniemitarbeiterin aus Witten in das Gremium, und ihre Leidenschaft galt stets besonders dem Frauenreferat im Kirchenkreis und dem Thema Gleichberechtigung.

mehr lesen

16.05.2016 · Familien feiern fröhliches Tauffest auf dem Hohenstein

Aktuelles · 61 Täuflinge aus 36 Familien, darunter Babys ebenso wie Erwachsene, haben sich heute auf Einladung der Evangelischen Kirchengemeinden in Witten taufen lassen - Open-Air, am Berger-Denkmal auf dem Hohenstein. Es war ein fröhliches, buntes Fest - und naß wurden zum Glück nur die Täuflinge, denn das Wetter hielt sich ;-)

mehr lesen

27.04.2016 · Kirchenkreis trauert um Micki Wohlfahrt

Aktuelles · Wir trauern um Micki Wohlfahrt. Er starb plötzlich und völlig unerwartet am 26. April 2016.

mehr lesen

06.04.2016 · Martin Luther in allen Formaten

Aktuelles · Luther in der Kneipe, Luther auf dem Rathausplatz und – das bietet sich nun wirklich an – Luther im Lutherpark. Luther gesungen, Luther-Ausstellung, Luther in der Zappelbude: Im Lutherjahr 2017 zu Ehren von Martin Luther (1483-1546) zieht die evangelische Kirche in Witten alle Register. Eine Vorschau.

mehr lesen

26.01.2016 · „Jetzt erst recht!“

Aktuelles · „Es gehört zu unserem christlichen Selbstverständnis, Menschen aufzunehmen, sie zu begleiten und ihnen zu helfen, wenn sie in Not geraten sind, und zwar unabhängig von ihrer Religion und ihrer Herkunft. Davon werden wir nicht ablassen. Unsere Solidarität gilt den Flüchtlingen - jetzt erst recht!“

mehr lesen

02.11.2015 · Umjubelte Premiere von Luther

Aktuelles · Was für ein Ereignis! Welt-Uraufführung des Pop-Oratoriums am Reformationstag in Dortmund – mit mehr als 3000 Chorsängerinnen und Sängern, einem brillanten Solo-Ensemble, und 16.000 begeisterten Zuschauern! Wer das Mega-Ereignis verpasst hat: Im Jubiläumsjahr der Reformation, 2017, geht das Pop-Oratorium von Michael Kunze und Dieter Falk auf Deutschland-Tournee – und wird dabei auch in Witten Halt machen.

mehr lesen

03.10.2015 · Deutschland braucht endlich ein Einwanderungsgesetz!

Aktuelles · Die Gesetzesvorlage ist in keinerlei Weise Ausdruck für eine Willkommenskultur. Denn: statt eine schnelle Aufnahme zu fördern und Integration zu ermöglichen, zielen die aktuellen Planungen in wesentlichen Punkten eher auf Abwehr und Ausgrenzung. Das offensichtlich gescheiterte Dublin-System wird mit aller Härte verteidigt und sogar noch verschärft. Das Einrichten von sogenannten Hot-Spot-Zentren in Griechenland und Italien bezeugen dieses. Die Verantwortung für Flüchtlinge wird auf Drittstaaten verlagert und Deutschland schottet sich ab.

mehr lesen

Möge die Straße Dir entgegeneilen.
Möge der Wind immer in Deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf Dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf Deine Felder fallen.
Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott Dich im Frieden seiner Hand.
Irischer Segenswunsch

Segen schließen