Zirkus Konfetti: BUNT wie Kinder, egal welcher Hautfarbe

02.05.2017 · Projekt der Evangelischen Jugend startet mit Kick-Off-Wochenende

Das nennt man wohl aus der Not eine Tugend machen: Als die Evangelische Jugend des Kirchenkreises Hattingen-Witten im vergangenen Sommer Mittel beantragte, um davon Zirkusutensilien für die Arbeit mit Geflüchteten anzuschaffen, lebten viele Familien noch in den zentralen Einrichtungen. Doch dann überholte die Realität die Pläne – mittlerweile sind die Wittener Neubürger in Wohnungen über das ganze Stadtgebiet verteilt und nicht mehr so einfach mit dem Ratz-Fatz-Bus zu erreichen.

Foto:

Das ist das Tolle am Zirkus: Jeder findet etwas, was er gut kann und gerne machen möchte! Fotos: Privat.

Ob der sprichwörtliche Berg, der zum Propheten  geht, die Lösung lieferte, lässt sich nicht mehr ermitteln – das Ergebnis der Überlegungen im Jugendreferat nennt sich „Zirkus Konfetti“ und startet mit einem Kick-Off-Wochenende für Kinder zwischen sechs und 12 am Wochenende 5. und 6. Mai in den Räumen der Martin-Luther-Kirchengemeinde, Ardeystraße 138 in Witten.  „Ein Angebot so bunt wie Kinder, egal, welcher Hautfarbe“ heißt es im Flyer – die Verantwortlichen hoffen auf schöne Begegnungen zwischen Kindern unterschiedlicher Nationalitäten.

„Zirkus ist gerade für integrative Arbeit ganz toll"

„Die `White Church´, wie die Martin-Luther-Kirche von vielen Geflüchteten genannt wird, ist ja schon vielen durch die regelmäßigen Angebote für Neubürger bekannt“, berichtet Meike Krüger, die für die Durchführung des achtwöchigen Zirkusprojektes gewonnen werden konnte. Die sympathische Heilpädagogin arbeitet seit vier Jahren nebenbei mit Kindern und wagte im November den Sprung in die Selbstständigkeit. „Zirkus ist gerade für integrative Arbeit ganz toll, man braucht nicht viel Sprache und jedes Kind findet etwas, was es gut kann“, schwärmt sie leidenschaftlich. Ob Einrad, Drahtsein-Balancieren  oder die klassische Jonglage – die Kinder können an den acht Übungsabenden (jeweils montags, 17-18.30 Uhr) ausprobieren, was ihnen besonders liegt.

Neben Meike Krüger werden die ehemalige Zirkus-Quamboni-Mitarbeiterin Ellen de Ridder, ein iranischer Mitarbeiter und zwei Mütter die maximal 20 Kinder betreuen.  Nach der Generalprobe am 10 Juli kommt es dann am 13. Juli auch zu einer Aufführung, bei der die Kinder zeigen können, was sie in den Wochen zuvor gelernt haben. „Wer zum Kick-Off nicht kommen kann, darf auch später noch einsteigen“, betont Meike Krüger.

Foto:

Meike Krüger freut sich auf viele schöne Begegnungen beim internationalen Kinderzirkus Konfetti.

Noch Plätze frei

„Wir haben noch einige Plätze frei. Da es durch die Umzüge nicht mehr so einfach ist, an die Familien heranzukommen, setzen wir nun auf die Mithilfe von deutschen Familien, die sich vielleicht als Paten um die Neubürger kümmern“, hofft Meike Krüger. Zudem hat sie mit ihrer eigenen Facebook-Präsenz  (https://www.facebook.com/ballonfee/) eine Veranstaltung erstellt, mit der man im Schneeballsystem Menschen zur Teilnahme einladen kann. Ab September gibt es außerdem einen zweiten Block, der nach den Sommerferien startet.

Verbindliche Anmeldungen erfolgen über das Jugendreferat unter der Rufnummer 0 23 02 / 914 27 14 oder per Mail ahlich@kirche-hawi; die Teilnahme kostet pro Block 30 Euro. Weitere Infos erteilt Meike Krüger auch telefonisch unter der Rufnummer 01 76 / 62 19 26 55.

Möge die Straße Dir entgegeneilen.
Möge der Wind immer in Deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf Dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf Deine Felder fallen.
Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott Dich im Frieden seiner Hand.
Irischer Segenswunsch

Segen schließen