Unbürokratische Winter-Hilfe

28.01.2019 · Wohnungslosenhilfe Witten verteilt Schlafsäcke und warme Kleidung

Die Wohnungslosenhilfe Witten der Diakonie Mark-Ruhr bietet mit Blick auf die kalten Temperaturen unbürokratisch Hilfe und bietet Personen, die auf der Straße leben, ab sofort überlebenswichtige Artikel, wie Schlafsäcke, Isomatten, Thermounterwäsche, Winterschuhe, Winterhandschuhe oder Wintersocken an.

Foto:

So idyllisch ist der Winter nicht, wenn man auf der Straße lebt...

Rolf Ellmer, Mitarbeiter der Wittener Wohnungslosenhilfe, stellt aber auch klar: „Dies ist natürlich nur eine zusätzliche Unterstützung an kalten Tagen, wenn jemand trotz Beratung nicht dazu zu bewegen ist, eine städtische Unterkunft aufzusuchen. Grundsätzlich wird jedem Hilfesuchenden, der auf der Straße lebt, die Möglichkeit aufgezeigt, dass er in einer Notunterkunft die Nacht verbringen kann. Selbstverständlich verfolgen wir stets das Ziel, auf dem Weg in den eigenen Wohnraum zu helfen und begleiten.“

 

Mit dem Angebot nutzt die Wohnungslosenhilfe der Diakonie ein Förderprogramm der NRW-Landesregierung, das Sozialminister Karl-Josef Laumann in der Vorwoche vorgestellt hat. „Wir haben die Finanzmittel sehr kurzfristig abgerufen und bereits eingekauft“, berichtet Rolf Ellmer, der nochmals betont:„Dieses Angebot ist kein sicherer und adäquater Schutz bei der aktuellen Kälte und auch nicht gegen potentielle gewalttätige Übergriffe!“

Die Wohnungslosenhilfe Witten (Röhrchenstraße 10) hat montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr geöffnet.

Möge die Straße Dir entgegeneilen.
Möge der Wind immer in Deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf Dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf Deine Felder fallen.
Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott Dich im Frieden seiner Hand.
Irischer Segenswunsch

Segen schließen
Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies rein zum technischen Betrieb dieser Seiten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
Akzeptieren & schließen