Teddy-Doc wieder on tour

08.04.2019 · Regenbogen-Kinder verlieren spielerisch die Angst vor dem Arztbesuch

Der graue Plüsch-Elefant hat Aua. Das Kuscheltier des kleinen Jungen hat sich beim Sturz vom Klettergerüst den Fuß verstaucht. Gut, dass der Teddydoktor der Amts-Apotheke kürzlich in der Kita „Unterm Regenbogen“ in Wengern zu Besuch war.

Foto:

Vor dem Arzt muss man doch keine Angst haben...! Foto: Privat

Ganz gleich, ob Magenverstimmung, Fieber oder Pfotenbruch – die vielen flauschigen Patienten wurden vom Teddy-Doc in der etwa zweistündigen Sprechstunde vorsichtig abgehorcht, liebevoll verbunden und mit einfachen Hausmitteln behandelt. Neben Kompressen, Pflastern, Dreieckstüchern und bunten Verbänden stand sogar ein spezieller „Röntgenraum“ zur Verfügung. Das Besondere: Die Kinder hatten wenige Tage zuvor einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert und konnten den Teddydoktor dadurch tatkräftig unterstützen. Als Erinnerung erhielten sie noch eine Urkunde, die sie stolz mit nach Hause nahmen.

 

„Der Teddy-Doc soll den Kindern auf spielerische Weise die Angst vor dem Arztbesuch nehmen“, erklärt Dr. Sabrina Schröder, Inhaberin der Amts-Apotheke in Bochum-Langendreer, die das Projekt organisiert hat.

„Das war für alle Kinder ein tolles Projekt“, freut sich Kita-Leitung Michaela Diestelkamp über diese gelungene Kooperation.

Möge die Straße Dir entgegeneilen.
Möge der Wind immer in Deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf Dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf Deine Felder fallen.
Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott Dich im Frieden seiner Hand.
Irischer Segenswunsch

Segen schließen
Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies rein zum technischen Betrieb dieser Seiten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
Akzeptieren & schließen