Ökumenisches Gedenken an die Verstorbenen der Pandemie

07.04.2021 – Corona: Bundesweiter Gedenktag am 18. April 2021 auch im Kirchenkreis.

Hattingen ist sicher kein Corona-Hotspot. Von den 1804 Menschen, die bislang in Hattingen an Covid-19 erkrankt sind, starben 71 Männer und Frauen. „Nur“, mag man denken angesichts der globalen Dimension dieser Pandemie. Doch jeder Tote steht natürlich für ein Schicksal, für ein Leben, für Träume und Pläne, die sich nun nicht mehr erfüllen können.

Im Raum der Stille im Evangelischen Krankenhaus in Hattingen werden Pfarrer Wilfried Ranft (ev.) und Ansgar Wenner-Schlüter (kath.) von der Klinikseelsorge einen Gottesdienst zum Gedenken aller Corona-Opfer gestalten. Ihre seelsorgliche Tätigkeit im Haus und die erlösende Botschaft von Ostern fließen mit ein in diesen ernsten Gottesdienst. So wollen sie auch betroffenen Angehörigen Trost geben.

Am 18. April findet ein bundesweiter, durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ausgerufener Gedenktag der Corona-Toten statt – und diesen nehmen die evangelischen und katholischen Seelsorger*innen aus Hattingen zum Anlass, ökumenisch verbunden ebenfalls aller Verstorbenen seit März 2020 zu gedenken. Derer, die an und mit Corona verstorben sind und auch derer, die unter den besonderen Beschränkungen des Lockdowns ihren letzten Weg gehen mussten.

„Wir haben keinen Moment gezögert, als wir von der Idee hörten“, sagt Krankenhaus-Seelsorger Wilfried Ranft. Er und sein katholischer Kollege Ansgar Wenner-Schlüter erleben im Evangelischen Krankenhaus Hattingen seit einem Jahr, wieviel Kraft diese Krankheit kostet – bei den Patienten, ihren Angehörigen, aber auch bei Ärztinnen und Pflegern. „Obwohl wir bei uns in der Klinik gar nicht so viele Covid-Patienten aufgenommen haben, ist das Thema immer präsent.“

Für die Patienten kommt neben der Erkrankung immer auch das Alleinsein als Erschwernis hinzu und macht den Krankenhaus-Aufenthalt ohne Besuche im besten Falle „langweilig“ – im schlimmsten Fall zu einem einsamen Kampf um Leben und Tod. Und auch an den Krankenschwestern und –pflegern, an Ärztinnen und Ärzten geht die Belastung der vergangenen Monate nicht spurlos vorbei. 14 der insgesamt 176 Patienten, die sie zwischen dem 15. März 2020 und dem 31. März 2021 verloren haben, starben an Covid 19.

In einem ökumenischen Gedenkgottesdienst, den Wilfried Ranft und Ansgar Wenner-Schlüter vorbereiten, kommen einige von ihnen zu Wort – der Gottesdienst wird vorab corona-konform in der Krankenhauskapelle mit technischer Unterstützung der Augusta-Stiftung vorproduziert und wird über den gemeinsamen YouTube-Kanal der Krankenhausseelsorge (seelsorge-evk-hattingen), über die Homepage des Evangelischen Kirchenkreises ( www.kirche-hawi.de ) sowie über weitere YouTube –Kanälen und Internetpräsenzen der Kirchengemeinden zu sehen sein.

Zum Gedenken und persönlichen Gebet sind darüber hinaus am 18. April alle evangelischen und katholischen Kirchen in Hattingen zwischen 15 und 17 Uhr geöffnet. Einzelheiten erfahren Interessierte in den Gemeindebüros, auf den Homepages und in den Schaukästen der Gemeinden.

 

Ansprechpartner:

Pfr. Wilfried Ranft, ev. Seelsorge im EVK Hattingen
Ansgar Wenner-Schlüter, kath. Seelsorge im EVK Hattingen
Bredenscheider Str. 54
45525 Hattingen
Tel. 02324 / 502 – 5355 oder – 5376

 

Zentrale Aktion der ACK in der Johanniskirche in Witten

Witten. Auch in Witten gibt es eine zentrale Aktion zum Gedenken an die Corona-Toten, an der sich alle sechs Konfessionen der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) beteiligen. Zwischen 14 und 17 Uhr findet zu jeder vollen und halben Stunde in der Johanniskirche im Zentrum der Stadt ein kurzer geistlicher Impuls statt; daneben ist viel Zeit für das stille Gedenken an die Verstorbenen und für die Möglichkeit, Kerzen zu entzünden.  Vertreter*innen der ACK sind vor Ort und stehen für Gespräche zur Verfügung.

 

Allmächtiger und ewiger Gott,
du bist unsere Zuflucht in jeder Gefahr;
an dich wenden wir uns in unserem Schmerz und bitten dich voll Vertrauen:

Hab Erbarmen mit unserer Not.
Gewähre den Verstorbenen die ewige Ruhe,
tröste die Trauernden,
heile die Kranken.

Schenke den Sterbenden den Frieden,
den Pflegenden Stärke,
den Verantwortungsträgern Weisheit
und ermutige alle, sich einander in Liebe zuzuwenden,
damit wir gemeinsam deinem heiligen Namen die Ehre erweisen.

Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

AMEN 

 

Möge die Straße Dir entgegeneilen.
Möge der Wind immer in Deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf Dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf Deine Felder fallen.
Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott Dich im Frieden seiner Hand.
Irischer Segenswunsch

Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies an drei Stellen: Erstens zur Einstellung der Schriftgröße, damit Sie nicht auf jeder Seite die Schriftgröße neu wählen müssen, zweitens im Internen Bereich, damit Sie sich nicht auf jeder Seite dieses Bereichs neu einloggen müssen und drittens mit dem Ziel, diesen Cookie-Hinweis nicht auf jeder Seite neu anzuzeigen. Dies sind technisch notwendige Cookies und dienen nicht zum Erfassen von Nutzerdaten. Ein Tracking Ihres Besuchs per Cookie findet nicht statt.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
Akzeptieren & schließen