Leitung

Die Evangelische Kirche in Westfalen ist presbyterial-synodal verfasst. "Presbyterial-synodal" bedeutet, dass sich die Kirche von unten, von der Gemeinde her aufbaut. Die Kirchengemeinden sind in Kirchenkreisen zusammengeschlossen und in der Landeskirche miteinander verbunden. Die Leitung liegt auf allen Ebenen bei den jeweils gewählten Mitgliedern der Leitungsgremien und geschieht grundsätzlich in Gemeinschaft.

In den Gemeinden sind es die Presbyterien, im Kirchenkreis ist es die Synode und als Gremium der Kreissynodalvorstand (KSV), die die Geschäfte im Kirchenkreis leiten. Die Verwaltung der Kirchenkreise Hagen, Hattingen-Witten und Schwelm übernimmt das gemeinsame Kreiskirchenamt mit Sitz in der Wideystraße in Witten; ihr stehen die Verwaltungsleiterin und der ständige stellvertretende Verwaltungsleiter vor.

 

Kreissynode

Die Kreissynode des Kirchenkreises Hattingen-Witten tagt zweimal jährlich, meistens im Mai / Juni bzw. November / Dezember. Die Kreissynode ist das Leitungsgremium des Kirchenkreises und wird von der Superintendentin einberufen und geleitet. Sie umfasst knapp 100 Personen, darunter von den Presbyterien entsandte Mitglieder, berufene Mitglieder und die Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises. Stimmberechtigt sind derzeit 81 Personen. (Stand: August 2019) Die Aufgaben der Synode sind in den Paragrafen 86 - 105 der Kirchenordnung der Evangelischen Kirche von Westfalen beschrieben.

 

Kreissynodalvorstand (KSV)

Rund um Superintendentin Julia Holtz (vorne Mitte) präsentiert sich der Kreissynodalvorstand (KSV) des Evangelischen Kirchenkreises Hattingen-Witten bei der Sommersynode 2019. V.l.n.r.: Christian Uhlstein, Detlef Mansel, Michael Behrens, Bärbel Böving, Klaus Wentzel (1. Synodalältester), Ludwig Nelles (Scriba), Hans-Werner Ludwig, Friedhelm Landeck, Ute Wendel (Assessorin), Bodo Steinhauer und Martin Venn. Es fehlen: Wolfgang Ebel, Axel Zachey und Katja Wächter.

Der Kreissynodalvorstand leitet den Kirchenkreis, nimmt geschäftsführende Aufgaben wahr und setzt die Beschlüsse der Synode um. Er wird jeweils für acht Jahre gewählt.

Dem KSV gehören an:

 

Superintendentin

Pfarrerin Julia Holtz

Assessor*in

Pfarrerin Dr. Ute Wendel

Stellv. Assessor

Pfarrer Bodo Steinhauer

Scriba

Pfarrer Ludwig Nelles

Stellv. Scriba

Pfarrer Christian Uhlstein

1. Synodalältester

Dr. Klaus Wentzel

Stellv. 1. Synodalältester

Dr. Wolfgang Ebel

2. Synodalältester

Hans-Werner Ludwig

Stellv. 2. Synodalältester

Axel Zachey

3. Synodalälteste

Katja Wächter

Stellv. 3. Synodalältester

Martin Venn

4. Synodalältester

Prof. Dr. Detlef Mansel

Stellv. 4. Synodalältester

Friedrich Landeck

5. Synodalälteste

Bärbel Böving

Stellv. 5. Synodalältester

Michael Behrens

Gäste

Verwaltungsleitung

Jutta Nowicki

Stellv. Verwaltungsleitung

Matthias Küstermann

Öffentlichkeitsreferentin

Nicole Schneidmüller-Gaiser

Superintendent / Superintendentin

Der Superintendent / die Superintendentin leitet den Kirchenkreis in gemeinsamer Verantwortung mit den übrigen Mitgliedern des Kreissynodalvorstandes (KSV). Er / sie trägt die Verantwortung für die Durchführung der Beschlüsse der Kreissynode und des Kreissynodalvorstandes.

Zu den Aufgaben gehört unter anderen die Vertretung des Kirchenkreises Hattingen-Witten in der Öffentlichkeit. Als leitender Geistlicher / leitende Geistliche führt der Superintendent / die Superintendentin die Aufsicht über die Gemeinden und Presbyterien sowie über alle, die im Kirchenkreis ein Amt inne haben. Zugleich ist er / sie SeelsorgerIn  und BeraterIn  der Pfarrer und Pfarrerinnen, Prediger und Predigerinnen und Vikarinnen und Vikare im Kirchenkreis. Zu den besonderen Aufgaben gehören die Ordination der Pfarrerinnen und Pfarrer im Entsendungsdienst, die Leitung der Pfarrwahl und die Einführung der Pfarrerinnen und Pfarrer unter Mitwirkung des Kreissynodalvorstandes.

Darüber hinaus leitet er  / sie die Visitation der Gemeinden und Arbeitsbereiche, vertritt die Kreissynode bei der Einweihung kirchlicher Räume sowie bei sonstigen Veranstaltungen, die für den Kirchenkreis von Bedeutung sind.

Möge die Straße Dir entgegeneilen.
Möge der Wind immer in Deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf Dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf Deine Felder fallen.
Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott Dich im Frieden seiner Hand.
Irischer Segenswunsch

Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
Akzeptieren & schließen