Kosten der Sanierung der Zwiebelturmkirche übersteigen alle Erwartungen

27.04.2021 – Absperrung der Hauptstraße am Busbahnhof droht

Die Sanierung der Zwiebelturmkirche in Niedersprockhövel schreitet voran, macht aber der Kirchengemeinde Bredenscheid-Sprockhövel zunehmend Sorgen. „Die Gemeinde ist dankbar, dass die Summe, die für die Sanierung zur Verfügung steht, auf stolze 1,1 Millionen Euro angewachsen ist, darunter fast 400.000 Euro an Spenden“, so Pfarrer Arne Stolorz. „Allerdings sind gleichzeitig die Kosten explodiert. Die letzten Schätzungen gehen in Richtung 2,1 Millionen Euro Gesamtkosten. Das kann die Kirchengemeinde allein nicht leisten.“

Pfarrer Arne Stolorz hofft auf finanzielle Unterstützung aus der Bevölkerung. Die Zwiebelturmkirche prägt die Silhouette der Kleinstadt. Fotos: privat.

Bei der Sanierung des Turmdaches wurden Schäden an der Außenfassade sichtbar, die ohne Gerüst in diesem Ausmaß nicht erkennbar waren. Die Sanierung der Turmfassade kostet aber mindestens 100.000 Euro zusätzlich. „Und das nur, wenn das Außengerüst, das zurzeit steht, genutzt wird. Wenn man später extra dafür ein Gerüst aufbauen muss, betragen die Kosten gleich das Doppelte.“


Aber, so Stolorz, die Gemeinde kann das nicht finanzieren. Sie braucht das verbliebene Geld dringend für die Sanierung des Kirchenschiffs. Das Dach muss erneuert werden, und der Dachstuhl ist völlig marode. „Sonst müssen wir die Kirche komplett dicht machen.“
„Und selbst, wenn alles gut läuft, die Spenden und Stiftungsgelder weiter fließen, wird uns spätestens nächstes Jahr das Geld ausgehen. Dann können wir zwar weiterhin Gottesdienste feiern, aber in einer Baustelle und mit eingehauster Orgel.“


Die Kirchengemeinde hat daher in einem Gespräch mit der Bürgermeisterin ihre Sorgen deutlich gemacht. Wenn nicht ganz schnell ein Geldgeber für die Turmfassade gefunden wird, muss um den Kirchturm großflächig abgesperrt werden. Die Hauptstraße wäre nicht mehr befahrbar, die Anfahrt zum Busbahnhof wäre gesperrt.

Bei der Sanierung des Turmdaches wurden Schäden an der Außenfassade sichtbar, die ohne Gerüst in diesem Ausmaß nicht erkennbar waren. Nun wird die Renovierung deutlich teurer, als die Kirchengemeinde Bredenscheid-Sprockhövel gedacht hat. Foto: Matthias Kriese.

Die Stadt Sprockhövel steht selbst finanziell mit dem Rücken zur Wand. Obwohl der Zwiebelturm ihr Wahrzeichen ist und in ihrem Logo auftaucht, sieht sie keine Möglichkeiten, die Kosten der Turmfassade zu übernehmen. Sie bietet der Kirchengemeinde lediglich an, ihr bei der Akquise von weiteren Fördermitteln behilflich zu sein.


Die Kirchengemeinde hofft nun auf ein verstärktes Spendenaufkommen. „Wir sind für jeden Euro, der gespendet wird, dankbar, aber wir hoffen auch auf große Spenden im fünf- oder vielleicht sogar sechsstelligen Bereich. Jeder Bürger Sprockhövels sollte sich fragen: ‚Was ist mir meine Kirche wert?‘ Nur so können wir es schaffen“, betont Stolorz.

Das Spendenkonto der Ev. Kirchengemeinde Bredenscheid-Sprockhövel bei der Sparkasse Sprockhövel lautet: DE43 4525 1515 0000 0029 07
Alle Spenden fließen unmittelbar und ohne Abzug in die Kirchensanierung. Ab 100 Euro werden automatisch Spendenquittungen ausgestellt, bei kleineren Beträgen auf Anfrage.

 

Möge die Straße Dir entgegeneilen.
Möge der Wind immer in Deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf Dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf Deine Felder fallen.
Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott Dich im Frieden seiner Hand.
Irischer Segenswunsch

Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies an drei Stellen: Erstens zur Einstellung der Schriftgröße, damit Sie nicht auf jeder Seite die Schriftgröße neu wählen müssen, zweitens im Internen Bereich, damit Sie sich nicht auf jeder Seite dieses Bereichs neu einloggen müssen und drittens mit dem Ziel, diesen Cookie-Hinweis nicht auf jeder Seite neu anzuzeigen. Dies sind technisch notwendige Cookies und dienen nicht zum Erfassen von Nutzerdaten. Ein Tracking Ihres Besuchs per Cookie findet nicht statt.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
Akzeptieren & schließen