Kirche ist für Ann-Sophie Vollmer kein veralteter Verein

14.07.2021 – Neue Jugendreferentin in der Trinitatis-Gemeinde

Für Ann-Sophie Vollmer ist die Kirche kein veralteter Verein – sondern ein Ort, an dem jede Person willkommen ist. Daran kann sie jetzt mitarbeiten: Die 23-Jährige ist die neue Jugendreferentin der Evangelischen Trinitatis-Gemeinde in Witten. Am 13. Juni 2021 wurde sie mit einem OpenAir-Gottesdienst in ihr Amt als Jugendreferentin in der Ev. Trinitatis-Kirchengemeinde eingeführt.

Viele Ehrenamtliche und Hauptamtliche haben den Einführungs-Gottesdienst für Ann-Sophie Vollmer vorbereitet – denn die Freude über die neue Mitarbeiterin in der Jugendarbeit ist groß. Foto: Privat / aku

Viele Ehrenamtliche und Hauptamtliche der beiden Gemeinde-Standorte (Steinhügel in Heven und Christuskirche in der Sandstraße) hatten im Vorfeld im Geheimen an diesem Fest gestrickt. Sie haben coronakonforme Abstände für die Gäste ausgemessen, Segensworte rausgesucht, Musik in ganz neuer Band-Konstellation geprobt, Moderation und Reden erdacht, Geschenke gebastelt – um der frisch gebackenen Jugendreferentin einen herzlichen Empfang in der Gemeinde und in ihrer ersten Stelle nach dem Studium zu bereiten. Denn die Vorfreude auf die neue Mitarbeiterin in der Jugendarbeit war groß. „Herausgekommen ist ein wunderbarer Gottesdienst, der mit Worten und Musik alle beschenkt hat“, freut sich Pfarrerin Mareike Gintzel im Anschluss.

 

Für Ann-Sophie Vollmer, die im Münsterland geboren wurde und seit dem Studium im Ruhrgebiet lebt, ist es wichtig, dass Jugendliche selbst mitentscheiden können, was in der Gemeinde passiert. „Ich möchte mit den Jugendlichen zusammenarbeiten, nicht für sie“, sagt Vollmer. Aktuell sitzt sie zwar noch viel im Homeoffice, bald hofft sie jedoch, viel vor Ort in den Gemeinderäumen sein zu können. „Kirche kann sehr lebendig sein“, erlebte sie selber bereits als Jugendliche, als sie sich seit der eigenen Konfirmation ehrenamtlich engagierte. „Damals mit 13 Jahren war ich total auf der Suche nach Zugehörigkeit. In der Gemeinde habe ich mich einfach wohl gefühlt und die Willkommensatmosphäre hat mich dazu gebracht, zu bleiben.“

 

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Pfarrerin Mareike Gintzel die neue Jugendreferentin Ann-Sophie Vollmer in einem Open-Air-Gottesdienst vor der Christuskirche. Foto: Privat / Julia Böhm

Eine solche „Wohlfühlatmosphäre“ erlebte die junge Frau nun auch in Witten – der Einführungs-Sonntag begann bei strahlendem Sonnenschein auf dem Kirchhof der Christuskirche mit einem segensreichen Gottesdienst als Nahrung für die Seele und endete in der Mittagshitze mit kühlem veganen Eis für alle als Nahrung für den Leib.

Ann-Sophie Volmer studierte an der Evangelischen Hochschule Bochum Soziale Arbeit sowie Gemeindepädagogik und Diakonie. Momentan absolviert sie auch noch eine Ausbildung im Martineum – wenn alles nach Plan verläuft, gibt es schon im November das nächste lebendige Fest – zur Einsegnung als Diakonin.

Möge die Straße Dir entgegeneilen.
Möge der Wind immer in Deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf Dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf Deine Felder fallen.
Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott Dich im Frieden seiner Hand.
Irischer Segenswunsch

Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies an drei Stellen: Erstens zur Einstellung der Schriftgröße, damit Sie nicht auf jeder Seite die Schriftgröße neu wählen müssen, zweitens im Internen Bereich, damit Sie sich nicht auf jeder Seite dieses Bereichs neu einloggen müssen und drittens mit dem Ziel, diesen Cookie-Hinweis nicht auf jeder Seite neu anzuzeigen. Dies sind technisch notwendige Cookies und dienen nicht zum Erfassen von Nutzerdaten. Ein Tracking Ihres Besuchs per Cookie findet nicht statt.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
Akzeptieren & schließen