Jugendfreizeit macht auf freie Plätze aufmerksam

08.05.2019 – Seit vielen Jahren fahren Kinder und Jugendliche aus dem Kirchenkreis nach Friesoythe

Da veranstaltet der Kirchenkreis Hattingen-Witten jedes Jahr eine Jugendfreizeit im niedersächsischen Friesoythe, einer kleinen Gemeinde zwischen Cloppenburg und Oldenburg. Jedes Jahr findet diese Fahrt in den letzten beiden Ferienwochen statt und Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren nehmen an ihr teil.

Auf dem Wittener Rathausplatz rührten Begleiterinnen und Begleiter der geplanten Jugendfreizeit nach Friesoythe ordentlich für eben jene Fahrt die Werbetrommel. Foto: C. Lukas

Doch in diesem Jahr quietscht der ansonsten wohl geölte Motor. Liegt die Teilnehmerzahl normalerweise bei um die 60, liegt die bisherige Anmeldezahl tiefer. Wie tief? „Etwas sehr tief“, atmet Yvonne Grabosch-Pohlmann einmal tief durch. Sie ist die Leiterin der von der Ratz + Fatz Company verantworteten Fahrt und damit Teil eines immerhin 18-köpfigen Teams, zu dem neben einem Sanitäter und einem Feuerwehrmann viele Helferinnen und Helfer gehören, die selbst als Kinder und Jugendliche an der Fahrt teilgenommen haben und nun älter geworden sind – aber aufgrund ihrer guten Erfahrungen nun halt als Helfer mitfahren.

 

Am ersten Maisamstag haben Yvonne Grabosch-Pohlmann und viele der Helferinnen und Helfer auf dem Wittener Rathausplatz die Werbetrommel für die Fahrt gerührt, die zwischen dem 10. und 23. August stattfinden wird. „Wir haben den Ort vor vielen Jahren eher zufällig entdeckt“, erinnert sich Yvonne Grabosch-Pohlmann an die Anfänge. „Man kann dort einfach unheimliche Dinge machen. Vom Schwimmen an einer Talsperre über Nachtwanderungen, Fußball, Basketball, Musik. Ein Städtetripp steht auf dem Programm, Grill- und Lagerfeuer.“ Außerdem werden die Gruppen vor Ort so gebildet, dass sie den Bedürfnissen der 15-Jährigen ebenso entsprechen wie denen der Neunjährigen. Ein Privileg haben die Acht- bis Elfjährigen: Sie schlafen im Haus, die Älteren in Zelten.

Yvonne Grabosch-Pohlmann

Der Teilnahmepreis staffelt sich. Und Jaqueline Grabosch, gleichfalls Betreuerin in Friesoythe, gibt zu, der liegt mit 460 Euro schon nicht im niedrigsten Bereich. Aber: Es gibt Rabatte. Wer Mitglied der evangelischen Kirche ist, bekommt 10 Prozent. Bei niedrigen Einkommen: Gibt es Rabatt. Die Stadt Hattingen gewährt Hattinger Kindern (allerdings nur Hattinger Kindern) aus einkommensschwachen Familien einen Zuschuss. Rabatte werden auch addiert, sodass der Preis bis zu 40 Prozent sinken kann.

 

Interessenten können sich bei der Ratz + Fatz Company melden unter 02302 9142713. Chl

Möge die Straße Dir entgegeneilen.
Möge der Wind immer in Deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf Dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf Deine Felder fallen.
Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott Dich im Frieden seiner Hand.
Irischer Segenswunsch

Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
Akzeptieren & schließen